EHA Composite Machinery übernimmt Filament Winding Aktivitäten von Waltritsch & Wachter

26.10.2015

EHA Composite Machinery übernimmt mit sofortiger Wirkung die Filament Winding Aktivitäten von Waltritsch & Wachter Bodnegg-Rotheidlen. Das Roth Industries Tochterunternehmen will den Geschäftsbereich weiter ausbauen und sich damit noch erfolgreicher im internationalen Wettbewerb aufstellen. 

Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer der EHA Composite Machinery erklärte: „Mit unseren Filament Winding (FW) Maschinen und Anlagen sowie unserer Expertise für komplexe Fertigungseinrichtungen zählen wir zu den Weltmarktführern in diesem Sektor. Neuen Anwendungen und sich stetig weiterentwickelnden technologischen und ökonomischen Anforderungen wollen wir mit Flexibilität und Zukunftsorientierung begegnen.“

Durch die Zusammenführung des Know-hows und der Aktivitäten aus beiden Häusern bei EHA entstehen Synergien, die das Unternehmen in die Lage versetzen, Kundenanforderungen und Aufgabenstellungen auf noch breiterer technologischer Basis zu lösen. Klaus Ritter, Verkaufsleiter bei EHA, sagte dazu: „Hierbei steht die Realisierung wirtschaftlicher und betriebsrobuster Wickelprozesse für unsere Kunden in einem besonderen Fokus. Unsere Entscheidung, die FW-Aktivitäten von Waltritsch & Wachter zu übernehmen, generiert dafür gute zusätzliche Impulse.“ Die Geschäftstätigkeit wird bei EHA Composite Machinery GmbH in Steffenberg angesiedelt. Beide Unternehmen sorgen gemeinsam für einen reibungslosen Übergang des Geschäftsfeldes, um eine langfristige Betreuung der Waltritsch & Wachter Kunden durch EHA sicherzustellen. Dr. Andreas Reimann und Klaus Ritter sind sich einig: „Dieser Ausbau ist ein richtiger Schachzug zur Antwort auf künftige Herausforderungen.“