Nachhaltigkeit der Roth Produkte erneut gewürdigt - Europäisches Umweltbüro analysiert Heizungsmarkt

18.02.2022
Im Rahmen einer Untersuchung würdigte das europäische Umweltbüro EEB (European Environmental Bureau) zum zweiten Mal die Nachhaltigkeit des Produktprogramms der Dautphetaler Roth Werke. Bereits 2021 ragte der Hersteller bei der gleichen Untersuchung als eines der zukunftsorientierten Unternehmen für umweltfreundliche Produkte heraus.

Die Ergebnisse der jüngsten Analyse des Heizungsmarktes des EEB sind in einem Bericht zusammengefasst. Die aktuelle Publikation zeigt auf, welche Unternehmen bei der Umstellung auf eine umweltfreundliche Gebäudebeheizung in Europa wegweisend sind. Dabei sind die Roth Werke eines der 19 von 49 überprüften Unternehmen, deren Produktprogramm auf die Energieerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien setzt. Der Hersteller gehört damit zu den Spitzenreitern der Untersuchung. Diese Unternehmen verkaufen hauptsächlich ressourcenschonende Heizsysteme, die etwa mit Wärmepumpen und Solarsystemen Wärme erzeugen.

Klimaziele erreichen mit erneuerbaren Energien
Die Europäische Union (EU) hat das Ziel, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 55 Prozent zu verringern – bezogen auf das Jahr 1990. Einer Pressemeldung der Europäischen Kommission (EU-Kommission) zufolge, müssen dafür unter anderem die Treibhausgasemissionen von Gebäuden um 60 Prozent, ihr Energieverbrauch um 14 Prozent und der Energieverbrauch für Heizung und Kühlung um 18 Prozent sinken. In dem Paket „Fit for 55“ stellte die EU-Kommission im Juli 2021 reformierte Richtlinien und Verordnungen zur Erreichung der gesetzten Ziele der EU vor.
Die Untersuchung des EEB hob hervor, dass der Einsatz von Wärmepumpen und Solaranlagen mit den Klimazielen der EU kompatibel ist und einen Beitrag zum Erreichen dieser Ziele leisten kann. Der Bericht erschien im Rahmen der sogenannten Coolproducts Campaign im Auftrag von Mitgliedsverbänden des EEB – der Dachverband von über 170 europäischen Umweltorganisationen aus 35 Ländern Europas.

Wärmepumpenprogramm ausgebaut
Christin Roth-Jäger, Geschäftsführerin der Roth Werke, erklärte: „Wir freuen uns, dass das EEB unsere strategische Ausrichtung auf das Angebot umweltfreundlicher Produkte zum zweiten Mal honoriert. Der Umwelt- und Ressourcenschutz hat einen sehr hohen Stellenwert in unserer Unternehmensausrichtung und ist deshalb auch wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensgrundsätze sowie des neu entwickelten Code of Conduct. In den letzten Jahren haben wir unser Wärmepumpenprogramm ausgebaut – Wärmepumpen sind aufgrund der Niedertemperaturanwendung ideale Energieerzeuger für unsere Flächen-Heiz- und Kühlsysteme. In Verbindung mit einer energieeffizienten Speicherung wie mit unserem Kunststoff-Wärmetank Quadroline sowie mit unserer darauf abgestimmten Regelungstechnik für Flächen-Heiz- und Kühlsysteme können wir unseren Kunden sehr nachhaltige Systemlösungen anbieten.“ Das Produktsortiment des Roth Familienunternehmens umfasst außerdem Solarsysteme für die solare Schwimmbadwasser-Erwärmung mit dem Sonnenkollektor Roth Heliopool. Für den nachhaltigen Umgang mit Wasser hat der Hersteller ein umfangreiches Sortiment an Regenwasseranlagen, das auch Lösungen für Retention und Versickerung beinhaltet.

Mehr Informationen über das europäische Umweltbüro gibt es unter www.eeb.org und zur Publikation des EEB geht es hier: https://www.coolproducts.eu/wp-content/uploads/2022/02/EEB-Brand-Audit-Report-2022.pdf

_________________________________________________________________________

Bildunterschrift:
Für die umweltfreundliche Gebäudetechnik bietet Roth ein umfangreiches Sortiment an Wärmepumpen, Wärmespeichern und Flächen-Heiz- und Kühlsysteme für Böden, Wände und Decken.